Netbook neu installiert

Seit einigen Jahren habe ich ein Netbook von Lenovo im Gebrauch. Als Betriebssystem verwendete es Windows XP Home. Allerdings wurden die Ladezeiten und damit auch die Arbeitseigenschaften immer mühsamer. Das Arbeiten mit dem Gerät war fast nicht mehr möglich.

In einem Jahr wird ja der Support für Windows XP auslaufen und somit keine Aktualisierungen und Sicherheitsupdates mehr verfügbar sein. Also machte ich mir Gedanken, wie ich das Gerät auch weiterhin verwenden kann.

2013-04-16-15-13Die Lösung bot sich mit dem Umstieg auf Linux an. Mit der Gnome-Oberfläche von Ubuntu werde ich nicht so recht warm und openSuSE erscheint mir überdimensioniert für ein so kleines Gerät. Nach etlichen Recherchen entschied ich mich für Kubuntu 12.10 (Ubuntu mit der Plasma-Oberfläche von KDE). Die Installation über einen Memory-Stick (mit UNetBootIn und einem Linux ISO vorbereitet) verlief reibungslos und schon bald konnte ich mit dem Gerät arbeiten. Verblüffend: Kubuntu zickte bei keinem der internen Geräte, alle Treiber wurden reibungslos gefunden und installiert. Einzig die automatisch installierte Netbook-Version des Betriebssystems gefiel mir nicht. Ich ziehe eine Oberfläche mit Kontrollleiste und Startmenü vor. Ein bisschen musste ich suchen, aber dann fand ich die sogenannten „Arbeitsflächen“-Einstellungen. Hier konnte ich ganz simpel von Netbook auf Desktop umstellen und – super – jetzt läuft’s so, wie ich es mir vorgestellt habe.

DER Umstieg hat sich gelohnt und wird sich lohnen.



Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam protection by WP Captcha-Free

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.